Schritt 2 zu mehr Selbstwirksamkeit

10. Dezember 2018Liebe Dich ins Leben

Beeinflusse Deine persönliche Realität

Alles was wir wahrnehmen, nehmen wir in einem bestimmten Rahmen wahr. Dieser Rahmen ist subjektiv und kann verändert werden.Was auch immer in Deinem Leben passiert, Du hast die Wahl: Wie möchtest Du auf diese Situation reagieren? Was willst Du glauben und was nicht? Wer darf Dir nahekommen und wen hältst Du auf Distanz? In jedem einzelnen Moment entscheidest Du darüber, welche Menschen und Ereignisse welchen Stellenwert in Deinem Leben bekommen und wie Du Deine Emotionen beeinflusst. Bist Du verärgert oder gelassen? Lässt Du Dich leicht beeinflussen oder erkennst Du die Strategie Deines Gegenübers und nimmst selbst das Steuer in die Hand? Reagierst Du misstrauisch und ablehnend oder offen und neugierig auf die Menschen, die Dir begegnen?

Den stärksten Einfluss auf Dein Handeln haben Deine eigenen Gedanken: Was Du über Dich selbst und die Welt um Dich herum glaubst, wird zu Deiner persönlichen Realität und bestimmt, ob Du selbstwirksam bist oder passiv ausharrst. Je pessimistischer Du denkst, desto trostloser und leerer erscheint Dir Dein Leben. Je optimistischer Deine Gedanken ausgerichtet sind, desto bunter und erfüllter wird Dein Alltag für Dich. Frag Dich einmal ganz ehrlich: Bin ich es wert, einfach so geliebt zu werden, weil ich bin, wie ich bin? Darf ich einfach glücklich sein oder muss ich mich dafür anstrengen und etwas leisten? Sehe ich das Leben als leicht und aufregend oder als hart und ungerecht?

Du hast es jeden Tag neu in der Hand, Dein Umfeld, Deine Arbeit, Deine Beziehungen und Deine Gedanken zu gestalten.

Hinter Deinen Antworten auf diese und ähnliche Fragen verbergen sich zahlreiche Glaubenssätze – welche, die Dich stark machen und Dir Kraft geben, wenn es mal schwierig wird, aber eben auch welche, die Dich blockieren und Dir Energie rauben. In der Persönlichkeitsentwicklung gibt es hier zahlreiche Methoden, um an limitierenden Denkmustern zu arbeiten und positive Ansätze zu verstärken. Ein persönliches Coaching unterstützt Dich dabei, Deine negativen Glaubenssätze zu enttarnen und sie schrittweise in positive Botschaften an Dein Unterbewusstsein umzuwandeln. Wenn Du ansatzweise erahnen möchtest, was es bedeutet, Dich von Deinen Blockaden zu befreien, frag Dich doch mal: Was wäre ich ohne diesen negativen Gedanken? Wie würde sich mein Handeln verändern? Wer könnte ich sein, wenn ich meinen Glaubenssatz loslasse? So bekommst Du die Chance, innerlich immer mehr zu heilen und in Einklang mit Dir selbst zu leben. Deshalb: Mach Dich frei von allem, was Dich einschränkt. Werde Gestalterin Deiner persönlichen Realität!

Hast Du schon Schritt 1 und Schritt 3 gelesen?

Isabel Ihm

Isabel Ihm

Identitätsmentorin für Frauen

Meine Berufung ist es, Frauen in ihre weibliche Kraft und Energie zu bringen und sie dabei zu begleiten, ihr volles Potential zu entfalten. Mein Blog zeigt Dir, wie Du Deinem Leben mehr Freiheit geben kannst und Klarheit für Deinen eigenen Weg findest. Mach Dein ICH magnetisch, denn: Deine Identität bewegt!

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann sag es gerne weiter!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Erfolgreich als Scanner-Persönlichkeit: Mentoring-Programm als Schlüssel zum Erfolg

Scanner-Persönlichkeiten haben eine unbändige Neugier auf eine...

Darf ich vorstellen…? DIE MORGENFRAU!

Dein Morgen beginnt heute

Die MORGENFRAU ist eine Buch-Trilogie von FEMINESS (www.feminess.de) und hat auf die vielen Fragen fundierte Antworten und Strategien. Sie zeigt auf, wie der Weg zu einem erfüllten und glücklichen Morgen gestaltet werden kann. Ich freue mich sehr, Dir als eine der Autorinnen die MORGENFRAU vorzustellen!

3 Schritte zu mehr Selbstwirksamkeit

Wer prägt Deine Welt am meisten? Wer hat den größten Einfluss auf das, was in Deinem Alltag passiert? Wer trifft die wichtigsten Entscheidungen in Deinem Leben? Und jetzt: Wie viele dieser drei Fragen hast Du mit „Ich!“ beantwortet? Viele Frauen neigen dazu, die Führung aus der Hand zu geben und überlassen ihr persönliches Glück dem Schicksal, den Ratschlägen oder dem Willen ihrer Mitmenschen.

Modul 3 NLP-Practitioner – Metamodell der Sprache

„Ich freue mich sehr, hier zu sein und euch alle wiederzusehen, aber auf Glaubenssätze und Ziele habe ich weniger Lust“, war das Credo der meisten Frauen in der Einstiegsrunde an diesem Freitagnachmittag. Wir ahnten schon, dass an diesem Wochenende so einige unliebsame Wahrheiten über uns selbst ans Licht kommen könnten und wir in Sachen „Ziele“ endlich Farbe bekennen müssten.

Erfahrungsbericht NLP-Master-Ausbildung

Eine NLP-Master Ausbildung für Frauen bei ihmotion. Teilnehmerin Pia nimmt dich mit durch die gesamte Ausbildung und berichtet von ihren Erfahrungen.

Modul 2 NLP-Practitioner – Ankern in der NLP Ausbildung

Erfahrungsbericht zur NLP Practitioner Ausbildung – Modul 2

Schon das gesamte erste Kurswochenende über hatten wir wild spekuliert, ob wir eher der visuelle, der auditive oder der kinästhetische Typ sind und wie stark unsere olfaktorischen und gustatorischen Sinneswahrnehmungen ausgeprägt sind.

Schritt 3 zu mehr Selbstwirksamkeit

Wo Ängste und Sorgen weichen, entsteht neuer Freiraum für Deine Ziele und Wünsche. So wird viel Energie freigesetzt, die Dich vom Träumen ins Tun bringt. Lass Dich begeistern von dem, was Dir begegnet. Geh mit offenem Herzen durchs Leben und lass Dich inspirieren. Schöpfe Kraft aus den Menschen und Dingen, die Dir guttun. Lass Deine Pläne endlich Realität werden. Tu es einfach!

Start des ihmotion Blogs

Monatliche Inspirationen für Dich als bewusste Frau

Aus vielen Gesprächen und Rückmeldungen weiß ich, dass sich viele Frauen Neuigkeiten und Impulse rund um die Themen Persönlichkeitsentwicklung, NLP für Frauen, Identitätssuche, Selbstmarketing und Sichtbarkeit wünschen. Jetzt ist es endlich soweit: Der ihmotion Blog geht für Dich an den Start!